Dies ist ein typischer Bericht der zu dieser Zeit jährlich - in der Regel im Januar - stattfindenden "Generalversammlung". Dieses Gremium war wohl nach den Statuten des Vereins, wie heute bei uns auch, das höchste Entscheidungsorgan. Die Statuten liegen uns leider nicht vor ... vielleicht tauchen sie ja noch irgend wo auf.

Jahrgang 1907

Generalversammlung am 13. Januar
Tagesordnung!
!. Aufnahme 1 Mitgliedes
II. Fahnenschrank
III. Vorturnerlehrgang
IIII. Abendunterhaltung
V. Regelung betr.: Extrasteuer unseres Sommerfestes
VI. Besuch fremder Vereine
VII. Festsetzung der Tage bzw: Festlichkeiten 1907
VIII. Satzungsänderung zwecks Aufnahme neuer Mitglieder
VIIII. Anschaffung neuer Abzeichen für Festordner
X. Jahres & Kassenbericht, Bericht des Turnwartes & Wahl des ges. Vorstandes
XI. Verschiedenes!

P.1. Angemeldet hatte sich Conrad Hocke, selbiger wurde aufgenommen.
II. Der Fahnenschrank wurde G. Klippert übertragen.
III. Es wurde beschlossen, 1 Mann zum Turnerlehrgang zu entsenden, selbiger erhält aus der Kreis & Gaukasse je 10 Mark, sollten aber Abzüge erfolgen, so wird es von unserer Kasse ersetzt.
IIII. Abendunterhaltung wurde auf 10ten Februar festgesetzt, die Musick wurde den Spielern überlassen.
V. Regelung der Extrasteuer für Sommerfest der Verein in folgender Weise, Mitglieder welche verhindert sind wegen Trauerfall, Krankheitsfall oder Familienverhältnisse und den Festplatz nicht betreten sind von der Extrasteuer frei alle anderen müssen bezahlen ob sie da sind oder nicht.
VI. Besuch anderer Vereine der Verein beschloss, keinen Verein zu besuchen weder einzuladen es sei denn, wenn ein Verein 1 größeres  Fest begeht. An die hießigen Vereine soll ein Schriftstück gesandt werden welches so aufgefasst ist dass die Vereine sich nicht beleidigt oder dadurch gehasst fühlen.
VII. In der heutigen Versammlung wurden die Tage der Festlichkeiten festgesetzt z. B: Anturnen 21. April, Sommerfest 2. Juni, Abturnen 29. September, Herbstturnfarth 20. oder 27. Oktober.
VIII. Satzungsänderung betr: Aufnahme neuer Mitglieder. Der Beschluss wurde gefasst auf Antrag Klippert die Aufnahme durch den gesammten Verein zu beschließen nicht wie bisher durch den gesammten Vorstand.
VIIII: Festordenzeichen wurden von der Versammlung einstimmig bewilligt.
X. Der Jahresbericht wurde vom Schriftführer J. Krum vorgelesen da ein Schreibfehler vorhanden war wurde derselbe gerügt außerdem wurden keine Einwände erhoben. Der Kassenbericht wurde vom Kassierer J. Hilberg vorgelesen da 1 Irrtum im Hauptbuch war welcher aber schon länger bestand wurde ebenfalls ins Klare gemacht außerdem wurden 3 Mitglieder gewählt die die Kasse nochmals prüfen sollen und in nächster Versammlung Bericht erstatten sollen. M. Engel, A. Limmerot, A. Muster wurden dazu gewählt. Bericht vom Turnwarth Klippert welcher die Statistik verlas und daraus ersehen das der Prozentsatz gegen das Vorjahr etwas gestiegen war, Klippert führte noch aus, dass sich auch die Mitglieder fernerhin noch mehr betheiligen mögen sodann wurde zur Wahl des gesammten Vorstand übergeschritten. Es wurden folgende Mitglieder in den Vorstand gewählt:
I. N. Henkel (Vorstand)
II. G. Salzmann (Vorstand)
I. G. Klippert (Turnwarth)
II. W. Euler (Turnwarth)
Justus Hilberg, Kassierer, Justus Krum, Schriftführer, Hans Wolf, André Limmeroth, Beisitzende, H. Körtel, Zeugwarth.
XI. Im Verschiedenen wurde von N. Henkel der Vorschlag gemacht, die Gegenstände die wir seiner Zeit behalten hatten auszuschießen wurde aber hinfällig da Euler den Vorschlag machte das wir unser Fastnachtskränzchen mal auf eine andere Weise feiern wollten wie bisher wurde die Leitung W. Euler überlassen, das Kränzchen soll stattfinden am 23. Februar. Klippert erinnerte nochmals an den Turnstundenbesuch sowie für unsere Kapelle hatte er die richtigen Worte welche mit großem Beifall aufgenommen wurde damit war die Versammlung geschlossen. Heinrich Koch meldete sich ab.