25. März 2018
Mitgliederversammlung 2018 - Vorstand mit neuer Besetzung
humburg In der diesjährigen Jahreshauptversammlung wurde der Vorstand gewählt . Wiedergewählt wurden Rolf Schlieckmann als Erster Vorsitzender, Claudia Kolbe als Kassenwartin sowie Kirstin Weymann als Schriftführerin. Der bisherige Zweite Vorsitzende, Jörn Meier, stand leider nicht mehr zur Verfügung, da er das Amt aus persönlichen Gründen nicht weiter wahrnehmen wollte, Wir sind alle ein wenig traurig darüber, so enden doch viele geminsame Jahre erfolgreicher Vorstandsarbeit. Wir bedanken uns ganz herzlich bei Jörn für seinen jahrelangen Einsatz zum Wohl unseres Vereins. Wir bedanken uns ebenfalls bei Gerhard Werner, der sich bereit erklärte, dieses Amt nun zu übernehmen, obwohl er doch auch an anderen Stellen ehrenamtich schon eingebunden ist. Nicht vergessen wollen wir Lars Deppenmeier, der das Amt des Kassenprüfers vonübernommen hat. Im weiteren wurde erneut die neue Satzung beraten und beschlossen sowie langjährige Mitglieder geehrt. Geehrt wurden u. a. Hans-Kurt Humburg (im Bild mit seiner Ehefrau) für 60jährige Vereinszugehörigkeit sowie Lothar Köhler für 70jährige Mitgliedschaft.

 

 

 

10. Februar 2018
Wanderung der Ehrenamtlichen
Unternehmung 2018 1Wie es seit Jahren gute Tradition bei uns ist, hat der Vorstand die ehrenamtlich tätigen Mitglieder zu einer Unternehmung eingeladen. Es ist ein kleines Dankeschön für den Einsatz bei uns, oft unbezahlt und trotzdem mit großem Engagement.
Diesmal trafen wir uns zu einer Wanderung in den Habichtswald. Auf dem Bild v. l. n. r.: Natascha Schnell, Kiki Weymann, Angelika Mosebach, Claudia Kolbe, Conny Kozlowski, Nilufar Nassiri und Gudrun Hollstein. Das Bild zeigt uns auf dem Hirzstein.

 

15. August 2017
Felix Michel als FSJler beim Tuspo Waldau
Wir freuen uns, dass es geklappt hat und wir Felix Michel im Rahmen seines freiwilligen sozialen Jahres als Unterstützer für unseren Verein gewinnen zu können. In Kooperation mit der Offenen Schule Waldau (OSW) wird Felix Michel je zur Hälfte zum einen die OSW und zum anderen unseren Verein unterstützen. Dies wurde in der gestrigen Vorstandsitzung, in der sich Felix Michel persönlich vorgestellt hat, beschlossen. Ein herzliches Dankeschön auch an die Stadt Kassel, die dieses Projekt im Rahmen des Leuchtturmprojektes "Bildungsregion Waldau" unterstützt. Ebenfalls gilt unserer Dank der Jugendleiterin der Handballabteilung, Angi Walz, deren Initiative dies erst möglich gemacht hat. Und hier ist - nach Halbzeit - sein erster Bericht:

 

26. März 2017
Der Tuspo Waldau ehrt langjährige Mitglieder
ehrungen 2017Am heutigen Sonntag fand die ordentliche jährliche Mitgliederversammlung im Vereinsheim in Waldau statt. Dabei wurde eine umfangreiche Satzungsänderung beraten und schließlich einstimmig von den anwesenden Mitgliedern beschlossen. Außerdem ehrte der Vorstand nach alter Tradition die anwesenden langjährigen Mitglieder. Auf dem Bild v.l.n.r.: Rolf Schlieckmann (1. Vorsitzender), Jule Weymann (10Jahre), Nathalie Klein (10 Jahre), Michael Lingenfelser (40 Jahre), Willi Schember (60 Jahre), Jan Gurskij (10 Jahre), Elke Ackermann (10 Jahre), Günter Rößner (40 Jahre). Zum größeren Bild bitte weiterlesen klicken ...

 

25. Februar 2017
Unternehmung der Ehrenamtlichen
koenigsalm 2017Wie es schon gute Tradition bei uns ist, hat der Vorstand die ehrenamtlich tätigen Mitglieder eingeladen, um sich auf diesem Wege für die geleistete Arbeit im vergangenen Jahr zu bedanken. Dieses Mal trafen wir uns im Kaufunger Wald und wanderten zunächst zu den Eulenbäumen. Nachdem wir die 6,5 Kilometer gut gelaunt bei bei netten Gesprächen hinter uns gebracht hatten, kehrten wir in die Königsalm ein und genossen das leckere Essen undein paar Getränke. Auf diesem Wege nochmals an alle Ehrenamtlichen beim Tuspo Waldau: Vielen Dank für einen tollen Job im vergangenen Jahr.

 

1. August 2016
Informationen zu Beitragserhöhungen
Liebe Sportfreundinnen, liebe Sportfreunde, leider mussten wir in einigen Abteilungen die Beiträge erhöhen. Schuld daran sind die neuen Sportförderrichtlinien der Stadt Kassel. Zur Beitragserhöhung gibt es keine Alternative.

14. Februar 2016
Fasching beim Tuspo Waldau
Eine gute Idee hatte die Handballjugendleiterin Angi, als sie den Vorschlag machte, mal wieder eine Faschingsfeier auszurichten. Gesagt, getan, und so kamen unsere kleinen Mitglieder letzten Freitag ins Bürgerhaus, um gemeinsam mit Angi und Helferinnen einen bunten Nachmittag zu erleben. Vielen Dank, es war toll!

 

Die Arbeitsgemeinschaft der Waldauer Vereine und Verbände (ARGE Waldau)

Bei der ARGE Waldau handelt es sich um ein Netzwerk aller Akteure im Stadtteil und auch wir als einer der größten Vereine im Ort sind natürlich Mitglied. Neben vielen Aktivitäten im Stadtteil, welche durch die ARGE initiiert und gesteuert werden, wird auch die Entenpost durch die ARGE herausgegeben. Jetzt gibt es sogar eine eigene Homepage, schaut selbst mal herein ...

 

Rede des Vereinsvorsitzenden zum 125-jährigen Vereinsjubiläum des Turn- und Sportverein 1889 Kassel-Waldau e. V.

Liebe Freundinnen und Freunde des Tuspo Waldau,

sehr verehrte Damen und Herren,

im Namen des Vorstandes des Tuspo Waldau, des Turn- und Sportverein 1889 Kassel-Waldau e. V, wie der Verein mit vollständigem und offiziellem Namen heißt, begrüße ich Sie zur heutigen Festveranstaltung anlässlich des 125-jährigen Bestehens des Tuspo Waldau hier in der Zehntscheune zu Waldau recht herzlich.

Wir freuen uns sehr, dass Sie alle so zahlreich erschienen sind.

Ich begrüße auch alle offiziellen Vertreter der Verbände, die sich auf den Weg nach Waldau gemacht haben sehr herzlich, ganz besonders begrüße ich den Bürgermeister der Stadt Kassel, Herrn Jürgen Kaiser.

Herr Kaiser, vielen Dank dafür, dass Sie im Namen der Stadt Kassel und auch in Ihrer Funktion als Sportdezernent die Schirmherrschaft über unsere Jubiläumsfeierlichkeiten übernommen haben. Vielen Dank!

Ich möchte diese Gelegenheit zum Anlass nehmen, unseren Verstorbenen Mitgliedern und Freunden zu gedenken. Dazu bitte ich Sie, sich zu erheben.

Danke!

„Im März 89 trafen einige junge Leute aus der Gemeinde Waldau zusammen und erließen einen Aufruf bezwecks Gründung eines Turnvereins.“ Meine Damen und Herren, dies ist die erste Zeile aus dem Protokollbuch, aus der sich die Vereinsgründung im März 1889 ergibt. Es waren 25 Männer, welche sich dann am 10. März 1889 zur Gründungsversammlung trafen und Ihren ersten Vorstand wählten. Der Verein bestand nach dieser Gründung aus diesen 25 Männern und drei weiteren Turnschülern.

Viel Wasser ist seither die Fulle runnergeflossen, wie man hier im nordhessischen sagen würde, und der Verein ist in der Zeit seit der Gründung bis heute durch viele Höhen und manche Tiefen gegangen.

Zunächst entwickelte sich der Turnverein prächtig, Turnen war damals sehr angesagt, und auch die Mitgliederzahlen im noch jungen Turnverein stiegen stetig an. Dazu muss erwähnt werden, dass jedes neue Mitglied nur durch Vorstandsbeschluss aufgenommen werden konnte. Andererseits wurden Mitglieder auch ausgeschlossen, sofern sie der festgesetzten Turnstunde dreimal unentschuldigt fern blieben. Da herrschte noch Zucht und Ordnung, schließlich befand man sich im Kaiserreich und war seit 1866 als Teil Kurhessens ja auch preussisch.

Die Turnstunde fand übrigens beim Gastwirt Hartung statt, welcher den Gastraum dafür zur Verfügung stellte. An eine eigene Turnhalle, vielleicht noch ausgestattet mit Turngeräten, daran war natürlich nicht zu denken.

Und so wurden, natürlich auf Beschluss des Vorstandes, die ersten Turngeräte angeschafft:

Reck, Barren und ein Sprunggestell.

Der Verein entwickelte sich, auch das Vereinsleben, und so fanden regelmäßige Veranstaltungen statt, wie zum Beispiel Wanderungen - Partien - wie man damals zu sagen pflegte, Tanz in den Mai oder Weihnachtsfeiern. Außerdem wurde an Turnwettbewerben teilgenommen, welche meist von anderen Vereinen aus der Umgebung ausgerichtet wurde.

Im Jahre 1914 feierte der Verein dann sein erstes großes Stiftungsfeste, die Welt war zu diesem Zeitpunkt noch friedlich und alles war in bester Ordnung.

Den ersten großen Schnitt brachte dann, nur ein halbes Jahr später, der Ausbruch des 1. Weltkrieges, der Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts und auch die ersten Waldauer Turner mussten ins Feld. Solidarität wurde schon damals groß geschrieben und so unterstützte der Verein die zurück gebliebenen Frauen und Kinder derjenigen Mitlieder, welche jetzt Soldat waren, mit kleinen Geldbeträgen. Natürlich mit der Überzeugung, dass die Soldaten Weihnachten wieder zu Hause sein würden. Als dies nicht eintrat, konnte der Verein die Unterstützung dauerhaft natürlich nicht leisten und stellte sie wieder ein.

Die Bilanz des Krieges aus Sicht des Vereins ist ebenfalls akribisch festgehalten: Wer ist gefallen, verwundet oder hat welche Auszeichnung erhalten. Jedenfalls war der Verein am Ende des Krieges sehr dezimiert und nahm 1919 seine Tätigkeiten wieder auf.

An der Wahl der Deutschen Nationalversammlung im Januar 1919 durften erstmals Frauen teilnehmen und auch im Turnverein Waldau durften seit 1919 die Frauen Mitglied werden – Eine sehr nachhaltige Entscheidung des damaligen Vorstandes über die wir heute noch sehr froh sind. Was wären wir beim Tuspo Waldau ohne unsere Frauen!

In der Weimarer Republik entwickelte sich der Verein weiter, zum Turnen kam ein neuartiges Ballspiel hinzu, aus dem die heutige Handballabteilung entstand. Nach dem 2. Weltkrieg, in dem viele Unterlagen und auch die kostbare Vereinsfahne verlorengingen, entstand die Fußballabteilung aus dem damaligen Verein VFB Rot-Weiß Kassel, im Jahre 1977 wurde von einigen Freunden des Zelluloids die Tischtennisabteilung gegründet, welche dann umgehend an zwei Platten das Training im Keller der damaligen Gesamtschule Waldau aufnahm. Deckenhöhe 2,20 Meter ...

Unser Verein hat also eine reiche und auch bewegte Vergangenheit, doch was ist mit dem Heute? Und wie soll der Verein sich künftig weiterentwickeln, wo geht es hin für den Tuspo Waldau?

Heute sind wir ein grundsolider Verein, der auf einem guten und sicheren Fundament steht. Und dieses Fundament, das sind unserer Mitglieder, die zum großen Teil unserem Verein schon seit vielen Jahren die Treue halten, manchmal über 60 Jahre lang. Und natürlich auch die Jungen, unser Nachwuchs liegt uns sehr am Herzen und so ist es nicht verwunderlich, dass knapp die Hälfte unserer rund 650 Mitglieder aus Kindern und Jugendlichen besteht.

Sicher, Sport wird bei uns groß geschrieben, schließlich sind wir ja ein Sportverein. Aber mindestens genauso wichtig wie der Sport ist uns die Gemeinschaft, die Möglichkeit, hier im Verein mit Gleichgesinnten zusammen zu kommen und die Freizeit gemeinsam miteinander zu verbringen. Und gleichzeitig, fast nebenbei, helfen wir dabei mit, die vielen Waldauer Neubürger aus allen Teilen dieser Welt in unsere – manchmal nicht einfach zu verstehende Gesellschaft – zu integrieren. Sport verbindet, Sport funktioniert auch ohne gemeinsame Sprache, die kommt dann von ganz allein.

Ebenfalls fast von allein, so nebenbei, kam es zu einer sehr guten Verständigung mit den Bewohnerinnen und Bewohnern der Gustav-Heinemann-Wohnanlage, einer Einrichtung für geistig behinderte Menschen, gleich hier um die Ecke. Da auch geistig behinderte Menschen gern Sport treiben, Fußball spielen, ist die Mannschaft der Gustav-Heinemann-Wohnanlage regelmäßig mittwochs bei uns auf dem Platz und trainiert und daraus hat sich eine gute Partnerschaft, ja Freundschaft entwickelt und so war es nur folgerichtig, dass der Tuspo Waldau und die GHW eine Kooperationsvereinbarung schlossen, um auch zukünftig eng zusammen zu arbeiten. Eine Kooperation, von der alle profitieren und ich denke, auch für unsere Mitglieder und Fußballer war der Kontakt zu den Bewohnerinnen und Bewohnern der GHW – so normal wie heute ja schon ist – eine gute und wertvolle Erfahrung.

Für die Zukunft müssen wir uns gut aufstellen. Es gilt, den demografischen Wandel im Blick zu behalten und auch die gesellschaftlichen Entwicklungen – weg vom Verein mit all seinen Pflichten – hin zum Individualsport wie Fitnessstudio, nicht außer Acht zu lassen. Das bedeutet, wir brauchen Angebote auch für ältere Mitglieder und auch für die „Best ager“, aber auch für die Jugend müssen wir interessant bleiben. Dazu braucht es jugendgerechte Angebote, hier müssen entsprechende Konzepte entwickelt und auch umgesetzt werden.

Fraglich ist nur, wer wird dabei sein, wer wird sich weiterhin in einem Verein, beim Tuspo Waldau, engagieren? Ein großes Fragezeichen, dies ist ein Punkt, der wohl allen Vereinen große Kopfschmerzen bereitet. Es fehlten besonders junge Leute, die bereit sind, Verantwortung zu übernehmen und ehrenamtlich tätig zu sein. Ich will da nicht falsch verstanden werden, wir haben derzeit in allen Abteilungen und auch im Vorstand sehr engagierte Leute, die mit viel Herzblut und Einsatz dabei sind.

Und bei denen möchte ich mich an dieser Stelle, es passt gerade so schön, ganz herzlich bedanken, auch für den Einsatz bei der Vorbereitung unserer Jubiläumsfeiern. Danke!

Aber es bleibt dabei, wir brauchen den Nachwuchs nicht nur auf dem Fußballplatz, in der Handballhalle, beim Tischtennis oder Turnen, sondern auch im Ehrenamt und es liegt wohl nicht zuletzt an uns, das weiter zu geben, was ein Ehrenamt auch ausmachen kann: Nämlich die Freude daran, Bewährtes und Gutes fortzusetzen, Neues zu entwickeln und die Dinge zu bewegen.

Ich möchte bei dieser Gelegenheit noch auf unser weiteres Festprogramm hinweisen. Morgen findet auf dem Sportplatz der Frühschoppen ab 11 Uhr statt, ab 13 Uhr ist unser Kinderspielfest für Groß und Klein. Danach spielt eine Waldauer Auswahl gegen die Mannschaft der GHW, ein immer wieder spannendes Duell. Schauen Sie doch einfach mal vorbei auf einen Schoppen und eine Bratwurst, wir freuen uns darauf.

Abschließend noch einige Hinweise zum weiteren Verlauf:

Insbesondere möchte ich Ihnen unsere Tobola ans Herz legen, hier warten tolle Preise, wie z. B. ein Fernseher, ein Wochenende im A3, Handys und viele weitere wertvolle Sachpreise auf Sie. Jedes 2. Los gewinnt, der Lospreis beträgt 1,50 €. Wenn unsere Losverkäfer zum ersten Mal bei Ihnen vorbeikommen bitten wir Sie, zunächst max. 5 Lose pro Person zu kaufen, damit alle eine Chance haben.

Die Ausgabe der Preise findet ab 23:00 Uhr statt.

Meine Damen und Herren, ich wünsche Ihnen noch einen schönen Abend, gute Gespräche, viel Spaß beim Tanz und ein wenig Glück bei unserer Tombola.

Ich möchte das Mikro gleich weiterreichen an und bedanke mich für die Aufmerksamkeit.

Vielen Dank und einen schönen Abend.

Kassel-Waldau, Zehntscheune am 10.05.2014

Datenschutzerklärung


Wir erheben, verwenden und speichern Ihre personenbezogenen Daten ausschließlich im Rahmen der Bestimmungen des Bundesdatenschutzgesetzes der Bundesrepublik Deutschland. Nachfolgend unterrichten wir Sie über Art, Umfang und Zweck der Datenerhebung und Verwendung.

Erhebung und Verarbeitung von Daten
Jeder Zugriff auf unsere Internetseite und jeder Abruf einer auf dieser Website hinterlegten Datei werden protokolliert. Die Speicherung dient internen systembezogenen und statistischen Zwecken. Protokolliert werden: Name der abgerufenen Datei, Datum und Uhrzeit des Abrufs, übertragene Datenmenge, Meldung über erfolgreichen Abruf, Webbrowser und anfragende Domain. Zusätzlich werden die IP Adressen der anfragenden Rechner protokolliert. Weitergehende personenbezogene Daten werden nur erfasst, wenn der Nutzer der Website und/oder Kunde Angaben freiwillig, etwa im Rahmen einer Anfrage oder Registrierung oder zum Abschluss eines Vertrages oder über die Einstellungen seines Browsers tätigt. 

Unsere Internetseite verwendet Cookies. Ein Cookie ist eine Textdatei, die beim Besuch einer Internetseite verschickt und auf der Festplatte des Nutzer der Website und/oder Kunden zwischengespeichert wird. Wird der entsprechende Server unserer Webseite erneut vom Nutzer der Website und/oder Kunden aufgerufen, sendet der Browser des Nutzers der Website und/oder des Kunden den zuvor empfangenen Cookie wieder zurück an den Server. Der Server kann dann die durch diese Prozedur erhaltenen Informationen auf verschiedene Arten auswerten. Durch Cookies können z. B. Werbeeinblendungen gesteuert oder das Navigieren auf einer Internetseite erleichtert werden. Wenn der Nutzer der Website und/oder Kunde die Nutzung von Cookies unterbinden will, kann er dies durch lokale Vornahme der Änderungen seiner Einstellungen in dem auf seinem Computer verwendeten Internetbrowser, also dem Programm zum Öffnen und Anzeigen von Internetseiten (z.B. Internet Explorer, Mozilla Firefox, Opera oder Safari) tun.

Nutzung und Weitergabe personenbezogener Daten
Soweit der Nutzer unserer Webseite personenbezogene Daten zur Verfügung gestellt hat, verwenden wir diese nur zur Beantwortung von Anfragen des Nutzers der Website und/oder Kunden, zur Abwicklung mit dem Nutzer der Website und/oder Kunden geschlossener Verträge und für die technische Administration. Personenbezogene Daten werden von uns an Dritte nur weitergegeben oder sonst übermittelt, wenn dies zum Zwecke der Vertragsabwicklung oder zu Abrechnungszwecken erforderlich ist oder der Nutzer der Website und/oder Kunde zuvor eingewilligt hat. Der Nutzer der Website und/oder Kunde hat das Recht, eine erteilte Einwilligung mit Wirkung für die Zukunft jederzeit zu widerrufen. 

Die Löschung der gespeicherten personenbezogenen Daten erfolgt, wenn der Nutzer der Website und/oder Kunde die Einwilligung zur Speicherung widerruft, wenn ihre Kenntnis zur Erfüllung des mit der Speicherung verfolgten Zwecks nicht mehr erforderlich ist oder wenn ihre Speicherung aus sonstigen gesetzlichen Gründen unzulässig ist. Daten für Abrechnungszwecke und buchhalterische Zwecke werden von einem Löschungsverlangen nicht berührt.

Auskunftsrecht
Auf schriftliche Anfrage informieren wir den Nutzer der Website und/oder den Kunden über die zu seiner Person gespeicherten Daten. Die Anfrage ist an unsere im Impressum der Webseite angegebene Adresse zu richten.

Menschenkicker - Ein Spass für Jung und Alt

 

Eine Mannschaft besteht aus sechs Mitspielern und Mitspielerinnen, es sollen reine Funteams gebildet werden. Der Spass steht im Vordergrund.

Am besten über unser Kontaktformular anmelden (dann können wir besser planen) und dabei sein. Sofern noch Kapazität frei ist,könnt Ihr Euch auch direkt noch am Tag der Veranstaltung (Sonntag, 11.05.2014) anmelden. Der Menschenkicker wird auf dem Sportplatz aufgebaut.

Und so sieht dass dann aus ...